Photovoltaik Rechner – Solaranlage einfach berechnen

Um bei einer Photovoltaikanlage den Ertrag zu ermitteln, spielen zwei Faktoren eine wesentliche Rolle. Zum einen benötigt man die zur Verfügung stehende Dachfläche, um festzulegen, wie viele Solarmodule auf dem Dach installiert werden können. Ein weiterer Punkt, der bei der Berechnung der Erträge mittels Photovoltaik Rechner einfließt, ist die Ausrichtung der Module. Dabei ist relevant, wie der Neigungswinkel der Dachfläche ist und wie das Haus grundlegend ausgerichtet ist.

So funktioniert der Photovoltaik Rechner

Je weiter die Dachfläche in Richtung Süden ausgerichtet ist, desto höher ist auch der Ertrag, den der Photovoltaik Rechner ermittelt. Ist die Dachfläche dann auch noch im Bereich von 30 Grad ausgerichtet, sind die Voraussetzungen für die Installation einer PV-Anlage optimal.

Da die Errichtung einer Solaranlage mit hohen Investitionskosten verbunden ist, sollte viel Energie in eine fachgerechte Planung investiert werden. Denn nur eine bis ins Detail gut geplante Solarstromanlage, wird über viele Jahre für eine ausreichende Stromerzeugung sorgen.

Tipp! Auch wenn Ihr Dach nicht nach Süden ausgerichtet ist, können Sie mit einer Photovoltaikanlage gute Erträge erwirtschaften. Geben Sie einfach in den Photovoltaik Rechner alle Himmelsrichtungen an. Somit bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie groß die Differenz ist.

Regionale Solarstrahlung wird bei der Berechnung berücksichtigt

Der Solarrechner bezieht in die Ertragsberechnung weiterhin die Solarstrahlung mit ein. Da diese von Region zu Region unterschiedlich ist, werden die Strahlungsdaten des European Commission Joint Research Centre (PVGIS 4) herangezogen. Anhand der Postleitzahl, kann der Photovoltaik Rechner den Ort mit der dort durchschnittlichen Sonneneinstrahlung zur Berechnung heranziehen. Für den deutschen Raum werden durchschnittlich 850 bis 1120 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter im Jahr angegeben.

  3-Minuten-Photovoltaik-Beratung.
Jetzt Preise vergleichen & sparen!

 

Sofern man mit der zu installierenden PV-Anlage Geld verdienen möchte, muss der erzeugte Strom in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Eine Anlage, die nach diesem Prinzip arbeitet, wird als netzgekoppelte Photovoltaikanlage bezeichnet. Der Erzeugte Strom wird mittels Einspeisevergütung je nach Typ und Größe der Solaranlage vergütet. Da die Werte der Vergütungssätze sich ständig ändern, werden diese vom Photovoltaik Rechner automatisch in der Berechnung aktualisiert.

Da bei einer Laufzeit von 20 Jahren die Effizienz der Solarmodule nachlässt, wird auch dieser Aspekt bei der Berechnung der Ertragsdaten berücksichtigt. Im Durchschnitt haben PV-Module einen Effizienzverlust von ca. 0,04 Prozent jährlich.

Mit dem Photovoltaik Rechner geeignete Fachbetriebe finden

Nachdem Sie die Parameter der zukünftigen Photovoltaikanlage mit dem Photovoltaik Rechner ermittelt haben, können Sie im nächsten Schritt direkt an geeignete Fachfirmen in Ihrer nähe weitervermittelt werden. Diese erstellen Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Preisangebot für Ihre PV-Anlage. Lassen Sie sich einfach beraten und vergleichen Sie die Angebote der einzelnen Fachbetriebe. So können Sie in Ruhe von zu Hause aus entscheiden, welcher Anbieter für Ihre Solaranlage infrage kommt.

Jetzt Solaranlagen Angebote vergleichen »»