Kann man Photovoltaik auch leasen?

Möglicherweise interessieren Sie sich für eine Photovoltaikanlage, schrecken aber vor den hohen Anschaffungskosten zurück. Auf der Suche nach alternativen Finanzierungsoptionen für Ihre Anlage sind Sie auf das Photovoltaik Leasing gestoßen und möchten sich darüber informieren. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen des Photovoltaik Leasing zusammengefasst, damit Sie Ihre Entscheidung nicht blind fällen müssen.

Für wen eignet sich Photovoltaik Leasing?

Der Kreis der Anlagenbetreiber, für die sich das Photovoltaik Leasing als wirtschaftlicher erweist, als der Kauf der Solaranlage, ist sehr begrenzt. Für die wenigsten Endverbraucher eignet sich diese Form der Finanzierung, denn sie führt in der Summe zu einer niedrigeren Rendite. Das Photovoltaik Leasing wird in der Regel deshalb eher von Unternehmen, Gemeinden und der Landwirtschaft genutzt, um eine Photovoltaikanlage in Betrieb nehmen zu können.

Warum rentiert sich das Photovoltaik Leasing nicht für Privatpersonen?

Dies hängt, ganz genau gesagt, nicht mit Ihrem Status der Privatperson zusammen, sondern mit der Anlagengröße und der zu installierenden Gesamtleistung. Private Anlagenbetreiber planen meist eine Photovoltaikanlage von bis zu 10 kW auf dem Dach ihres Eigenheims. Die Erträge dieser Anlagen stehen jedoch nicht im Verhältnis zu den gesamten Aufwendungen, die der Leasinggeber für die Montage und die Demontage und Wartung aufbringen muss.

Für den Leasingnehmer, also die Privatperson, sind die Erträge dann sehr gering, da eine hohe Leasingrate fällig wird. Zwar sparen Sie sich die hohen Anschaffungskosten, allerdings sind Ihre monatlichen Belastungen höher, als wenn Sie eine eigens finanzierte Anlage abbezahlen und dann, nach der Amortisationsdauer, reine Gewinne einfahren.

Photovoltaik Leasing für gewerbliche Kunden

Für Großkunden eignet sich das Photovoltaik Leasing dagegen eher. Meist stehen den gewerblichen Kunden sehr große Flachdächer oder Freiflächen zur Verfügung, auf, denen sich Anlagen von einigen hundert kW installieren lassen. Dadurch sinken die Aufwendungen des Leasinggebers, bezogen auf jede erzeugte kWh und die Anlage kann für beide Seiten wirtschaftlich betrieben werden. Für den Leasingnehmer ergibt sich eine Einsparung durch den nicht mehr notwendigen Einkauf von Strom aus dem Netz und für den Leasinggeber gleichzeitig eine gute Leasingrate. Ob sich der Kauf einer PV-Anlage für sie lohnt, erfahren sie mit Hilfe unseres Photovoltaik Rechners.

Jetzt Solaranlagen Angebote vergleichen »»