Welches Dach ist für Photovoltaik geeignet?

Das Photovoltaik DachIm Grunde könnte eine Photovoltaikanlage auf fast jedem Dach installiert werden. Einige Dächer besitzen jedoch bessere Voraussetzungen als andere Dächer. Eine optimale Eigenschaft, die ein Dach, auf welchem eine Photovoltaikanlage installiert werden soll mitbringen kann, ist eine gute Ausrichtung, denn je länger die Sonne ungehindert auf die Photovoltaikanlage einstrahlen kann, desto mehr Sonnenenergie kann in elektrische Energie umgewandelt werden.

Dementsprechend klingelt es bei dem Photovoltaikanlagen-Betreiber auch mehr oder weniger in der Kasse, vorausgesetzt, der Strom wird in das Stromnetz eingespeist und dementsprechend vergütet. Optimal wäre es, wenn das Dach, auf dem die Photovoltaikanlage installiert werden soll zwischen Südost und Südwest ausgerichtet sein würde.

Investition in ein Photovoltaik Dach

Die hohen Anschaffungskosten eines Photovoltaik Dachs können durch günstige Kredite der KfW Bankengruppe gedeckt werden. Danach werden je eingespeister kWh Beträge vom Staat ausgezahlt, die im EEG niedergeschrieben sind und von der Anlagengröße und dem Datum der Inbetriebnahme abhängen.

Vergleich der Indach- und Aufdachmontage bei einem Photovoltaik Dach:

Indach

Aufdach

Vorteil

  • Spart die herkömmliche Dachdeckung ein
  • Einfache Nachrüstung möglich
  • Gute Belüftung der Module

Nachteil

  • Durch schlechtere Belüftung im Sommer schlechtere Ausbeute möglich
  • Prüfung der Statik notwendig
  • Kann störend wirken

Montage

  • Direkte Verbindung zur Unterdachkonstruktion
  • Schienenverbundsystem
  • Verankerung über Haken
  • Anschließende Versiegelung des Daches

Optik

  • In der Regel sehr gelungene Integration bei einem Neubau
  • Auffälligeres Aussehen

Der Neigungswinkel

Neigungswinkel beim PV DachDer Neigungswinkel der Dachfläche sollte am besten zwischen 20 und 60 Grad betragen. Je mehr die installierte Photovoltaikanlage von diesen optimalen Voraussetzungen abweicht, desto mehr Dachfläche sollte für die Umwandlung der Sonnenenergie in elektrische Energie zur Verfügung gestellt werden bzw. desto mehr Photovoltaik-Module sollten auf dem Dach installiert werden, um die Differenzen somit möglichst auszugleichen.

Die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach sollte möglichst von einem versierten Elektroinstallateur vorgenommen werden. Klar können die Module auch selbst montiert werden, jedoch besteht dabei immer das Risiko, schnell größere Schäden anzurichten.

Für den Fall, dass Sie sich als Heimwerker zutrauen, eine Photovoltaikanlage selbst zu installieren, sollten Sie sich im Vorfeld sehr gut informieren. Da Solarmodule sehr empfindlich auf Druck reagieren können, sollten Sie auf keinen Fall die Module betreten. Weiterhin sind Sie als Betreiber einer Photovoltaikanlage dazu verpflichtet, die Anlage dem Netzbetreiber zu melden.

Optimale Voraussetzungen für ein Photovoltaik Dach

Bei einem Photovoltaik Dach dient das Dach eines Gebäudes zur Stromerzeugung mittels einer Photovoltaikanlage. Dabei wird das Sonnenlicht in Strom umgewandelt und steht nach einer Transformation innerhalb des Gebäudes, oder aber dem öffentlichen Stromnetz zur Verfügung. Ein Photovoltaik Dach kann beispielsweise bei der Sanierung von Dächern mit integriert werden, sollte eine Nachrüstung eines Photovoltaik Dachs in Frage kommen.

Selbstverständlich ist auch bei einem Neubau ein Photovoltaik Dach leicht mit einzuplanen, da die Solaranlage hier von vornherein berücksichtigt werden kann. Dabei ist der Anlagengröße kaum eine Grenze gesetzt, da jede Dachgröße für eine PV-Anlage genutzt werden kann. Dadurch kommt die Anwendung sowohl im privaten Wohneigentum, wie auch bei Industrieflächen vor.
Bedingungen eines Photovoltaik Dachs

Je effektiver das eintreffende Sonnenlicht genutzt werden kann, desto schneller amortisiert sich die Solaranlage. Die beste Nutzung des Sonnenlichts kann hierzulande bei einer Neigung der Solarmodule von 30-45 Grad erfolgen. Daher sollte ein Photovoltaik Dach ebenfalls diese Neigung besitzen. Bei Flachdächern wird in der Regel zu Aufständerungen gegriffen, um diese Neigung der Module zu gewährleisten.

Außerdem ist die Ausrichtung der Module entscheidend für den Ertrag der Solaranlage. Das Photovoltaik Dach sollte deshalb möglichst eine südliche Ausrichtung besitzen. Ebenfalls möglich sind aber auch südöstliche bzw. –westliche Lagen.

Ein weiteres Thema ist die Abschattung des Photovoltaik Dachs. Je weniger Hindernisse Schatten auf die Solarzellen werfen, desto mehr des Sonnenlichts kann in Strom umgewandelt werden. Teilweise reagieren manche Photovoltaik-Anlagen sehr empfindlich auf Schatten. Bei falscher Verschaltung sogar bis hin zum Totalausfall.

Das dürfte sie auch interessieren:

Jetzt Solaranlagen Angebote vergleichen »»