Wie ermittelt man den Photovoltaik Ertrag?

Photovoltaik Ertrag ermittelnNeben dem ökologischen Gedanken einer regenerativen Stromerzeugung spielt sicherlich auch die Wirtschaftlichkeit eine wichtige Rolle bei der Attraktivität dieses Investitionsobjekts. Man spricht von einem Photovoltaik Ertrag, wenn die Solaranlage bzw. Photovoltaikanlage (kurz PV-Anlage) Strom erzeugt hat und dieser selbst verbraucht und nach dem Erneuerbare Energien Gesetz bzw. der entsprechenden Einspeisevergütung vergütet werden konnte.

Es gibt jedoch verschiedene Arten, auf die ein Photovoltaik Ertrag erreicht werden kann. Über diese Formen möchten wir in diesem Artikel aufklären, damit auch Sie dem Gedanken eines eigenen umweltschonenden Solarkraftwerk näher kommen.

Ertragsermittlung bei PV-Anlagen

Grundsätzlich wird zwischen zwei Konzepten der Photovoltaiknutzung unterschieden. Bei dem einen Konzept werden Solaranlagen mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden und der erzeugte Solarstrom darin eingespeist. Jede so erzeugte Kilowattstunde wird dem Anlagenbetreiber von der Bundesregierung mit einem festen Betrag über 20 Jahre vergütet.

Dabei spricht man dann von einem Photovoltaik Ertrag. Eine andere Möglichkeit ist der Aufbau einer so genannten Inselanlage. Hierbei besteht keine Kopplung mit dem Stromnetz, so dass der erzeugte Strom nur selbst verbraucht werden kann. Außerdem stehen Akkus bereit, um überschüssige Energie zwischen zu speichern.

Bei diesem Anlagenkonzept wird ein Ertrag dadurch erzielt, in dem ebenfalls von der Bundesregierung ein fester Vergütungssatz pro selbst verbrauchter und selbst erzeugter kWh Solarstrom ausgezahlt wird. Zuzüglich spart sich der Gebäudeeigentümer die Bezugskosten für Strom aus dem öffentlichen Netz.

  3-Minuten-Photovoltaik-Beratung.
Jetzt Preise vergleichen & sparen!

 

Photovoltaik Ertrag berechnen

Bei einer Photovoltaikanlage geht man von einer Mindestlaufzeit von 20 Jahren aus. Über diesen Zeitraum wird auch die Vergütung bezahlt. Doch auch danach erzeugt eine Photovoltaikanlage weiterhin Strom und sollte daher unbedingt weiterlaufen. Die hohen Investitionskosten einer Solaranlage schrecken oftmals ab und es stellt sich die Frage, wie lange es dauern mag, bis sich die Photovoltaikanlage rentiert.

Dies hängt von der Anlagengröße, dem Standort und dem Finanzierungsmodell ab, jedoch kann von der mittleren Amortisationsdauer von 10 Jahren ausgegangen werden. Es bleiben also noch mindestens 10 Jahre reine Gewinnausschüttung!

Tipp! Hier erhalten Sie nähere Informationen zur Photovoltaik Finanzierung.

Ertrag netzgekoppelter Anlagen

Die Vergütungssätze der eingespeisten kWh werden im EEG geregelt. Einfluss auf die Höhe dieser Sätze hat die Anlagenleistung, das Datum der Inbetriebnahme und der Standort der Photovoltaikanlage. Seit dem Juni 2012 sinken die Vergütungssätze monatlich um 1%, so dass zu einer schnellen Inbetriebnahme und damit zu einer Sicherung höherer Sätze für die gesamte Laufzeit zu raten ist.

Jetzt Solaranlagen Angebote vergleichen »»