Solaranlagen Preise ermitteln & vergleichen

Für die Investoren von Solaranlagen ist es hilfreich zu wissen, wie die Preise von Solaranlagen entstehen und wie sie sich zusammensetzen. Durch die Vielzahl der Komponenten sind hier große Preisdifferenzen möglich, was für Investoren zwar Chancen, aber auch Risiken bedeutet. Auch im Jahr 2014 sind die Preise für Solaranlagen bzw. Photovoltaikanlagen wieder deutlich gesunken.

Die Zusammensetzung der Solaranlagen Preise

Solaranlagen Preise ermittelnDer Preis einer Solaranlage ergibt sich nicht einfach durch die Montage der Solarzellen auf dem Dach. Die Solarmodule bilden, je nach Anlagengröße, einen zwar erheblichen Anteil am Gesamtpreis der Solaranlage, sind deshalb jedoch lange nicht der einzig entscheidende Faktor. Die Montagekosten hierzulande sind durch die hohen Personalaufwendungen sehr hoch. Je nach Standort und dort vorherrschenden Bedingungen und zu erledigenden Vorbereitungen durch Handwerker, kann es schon vor der eigentlichen Installation der technischen Komponenten zu erheblichen Kosten kommen. Diese sind als vorbereitende Maßnahme für die Solaranlage selbstverständlich dann in den Gesamtpreis mit einzubeziehen. Beispielsweise muss bei einer Photovoltaik-Indach-Montage der Solarpanels ein Teil des Daches zunächst komplett abgedeckt werden, bevor die Zellen installiert und die Dachhaut wieder verschlossen werden kann. All solche Arbeiten müssen bei dem Preis einer Solaranlage mit kalkuliert werden.

Was kosten die einzelnen Komponenten

Wie schon erwähnt sind die Kosten der Module, sowie der Montage wichtige Kostenpunkte. Doch eine komplette Solaranlage besteht aus weit mehreren Komponenten, als den sichtbaren Solarzellen auf dem Dach. Von außen unsichtbar verlaufen Kupferkabel von den Solarzellen in den Wechselrichter, welcher den erzeugten Gleichstrom in nutzbaren Wechselstrom transformiert. Die Kosten dieses Umrichters belaufen sich, je nach Anlagengröße und Anlagenleistung auf 1000-7000 Euro. Bei dieser Komponente sollte genauso wenig gespart werden, wie bei dem Kauf der geeigneten Solarmodule. Der Wechselrichter hat nämlich erheblichen Einfluss auf die Anlagenleistung durch seine Funktion der Regelung der gesamten Solaranlage.

Kosten verursachenden Komponenten bei einer Solaranlage:

  • Solarmodule
  • Wechselrichter
  • Ggf. Akkumulator
  • Gestelle für Solarmodule
  • Aufwand für Montage und Verkabelung
  • Zusätzliche Materialkosten für diverse Kleinteile und Kabel

Entwicklung der Solaranlagen Preise und der Vergütung

Die Preise für Solaranlagen sinken immer weiter. Außerdem steigen die Wirkungsgrade der Solaranlagen mit zunehmender Entwicklung an. Dem gegenüber steht eine tendenziell rückläufige Entwicklung der Höhe der Einspeisevergütung für Solarstrom. Da die Vergütung jedoch für 20 Jahre gesichert wird, lassen sich Solaranlagen immer noch als durchaus renditestarke Investition ansehen.

Jetzt Solaranlagen Angebote vergleichen »»