Solarcarport – Carport mit Photovoltaik Solardach

Wer über die Anschaffung eines Solarcarports nachdenkt, sollte zunächst umfassende Informationen über Hersteller, Preise und Typen einholen. Gut informiert lassen sich solche Entscheidungen besser treffen.

Solarcarport für zuhauseEigenheimbesitzer und Firmen nutzen Carports, um Fahrzeuge unterzustellen. Diese günstige Alternative zur Garage hat den Ruf schick auszusehen und liegt ziemlich im Trend. Charakteristisch für ein Carport ist, dass in den meisten Fällen mindestens zwei offen Seiten zu finden sind. Das ist auch der Unterschied zu einer Garage, die rundum geschlossen ist. Das Carport bietet dem Auto Schutz vor Witterungseinflüssen. Auch in der Größe ist ein Carport sehr variabel. Es sind Modelle für ein Auto, aber auch Doppel-Carports oder solche für 6 und mehr Fahrzeuge zu finden. In den meisten Fällen werden Carports aus Holz gefertigt, in Einzelfällen wird aber auch Stahl oder anderes Material verwendet. Der klare Vorteil eines Carports liegt darin, dass eine Luftzirkulation stattfindet, die das Risiko der Rostbildung am Fahrzeug einschränkt.

Die clevere Alternative – das Solarcarport

Ein Solarcarport unterscheidet sich dadurch von einem herkömmlichen Carport, dass auf seinem Dach eine Photovoltaikanlage montiert ist. Im Grunde ist hier der Gedanke, dass die Zukunft mit Elektroautos aufwartet. Solche Fahrzeuge könnten dann unmittelbar mit dem Strom aus dem Solarcarport aufgeladen werden. Wer sich für ein Solarcarport entscheidet, trägt zum Klimaschutz bei und sorgt für den Einsatz sauberer Technologien. Es kommt natürlich darauf an, wie groß das Carport ist, wie es ausgerichtet ist und mit welcher Dachneigung es versehen ist, aber grundsätzlich zahlt sich diese Investition schon nach einigen Jahren aus. Weitere Faktoren sind Anschaffungspreis und die Art der Solarmodule. Der Strom, der hier erzeugt wird, kann entweder als Eigenverbrauch genutzt werden oder in lokale Stromnetz eingespeist werden. Beide Varianten werden durch das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) gefördert. Ist zusätzlich die Möglichkeit gegeben, den erzeugten Strom zu speichern, entsteht eine autarke Energielösung. Solche Möglichkeiten sind aber noch nicht so ausgereift, um alltäglich genutzt zu werden.

Eine Konstruktion aus Photovoltaik-Modulen auf Ständern – und das Ganze in den Maßen eines Carports ist das einfache Prinzip von einem Solar-Carport. Dabei wird der beliebte Unterstellplatz als Alternative zur Garage gleichermaßen zum Stromerzeuger, der das natürlich auftreffende Sonnenlicht mittels photovoltaischem Effekt in Strom umwandelt und damit einerseits durch die Vergütung des erzeugten Stroms die Finanzierung des Carports übernehmen kann und andererseits auch Strom für den Eigengebrauch erzeugen kann – toll, wenn die Stromrechnung dann auch noch sinkt!

Die Vorteile eines Solarcarports können folgendermaßen zusammengefasst werden:

  • Die Anschaffungskosten werden von selbst wieder eingespielt
  • Mehr Unabhängigkeit von stetig ansteigenden Stromkosten
  • Optisch ansprechende Bauweise
  • Schonung für die Umwelt
  • Freie Gestaltbarkeit des Carports
  • Mögliche Ladestation-Montage für Elektrofahrzeuge

Das sinnvolle Doppelpack

Die Kombination von traditionellem Carport und Solaranlage hat durchaus seine Reize. Auf diese Weise werden Funktionalität und Wirtschaftlichkeit in Perfektion vereint. Die heutigen Solarmodule ermöglichen eine große Effizienz bei der Stromerzeugung. Dadurch, dass die Anschaffungskosten für Solaranlagen inzwischen gesunken sind, dass sich diese Investition durchaus lohnt. Die Ausstattung von Häusern mit Photovoltaikanlagen gehört inzwischen zum Alltag.

  3-Minuten-Photovoltaik-Beratung.
Jetzt Preise vergleichen & sparen!

 

Viele Menschen möchten auf diese Weise ein Stückchen mehr Freiheit mit Blick auf die steigenden Energiekosten. Wer Geld in den Bau eines Solarcarports investiert, kann rein rechnerisch bereits nach 16 Jahren Rendite bis zu einer Höhe von 9 % erzielen. Bereits nach 15 Jahren hat sich die Anschaffung komplett amortisiert. So können nicht nur das Dach des Wohnhauses, sondern zusätzlich das Dach des Carports für die Gewinnung von Solarenergie genutzt werden. Die Photovoltaik wird immer mehr an Bedeutung gewinnen, allein dadurch, dass der Ausstieg aus der Atomenergie beschlossen ist. Ein Solarcarport liefert sauber Energie für den eigenen Haushalt. Entsteht ein Stromüberschuss, so kann dieser einfach in das Stromnetz eingespeist werden und der Betreiber der Anlage erhält zusätzlich die Einspeisevergütung.

Mit dem Bau eines Solarcarports macht man einfach etwas mehr aus seinem Parkplatz. Diese Entscheidung trägt zur Förderung erneuerbarer Energien bei. Wichtig bei der Anschaffung ist, dass umfassende Informationen eingeholt und auch Preisvergleiche angestellt werden. Die Anschaffungskosten können von Anbieter zu Anbieter stark unterschiedlich sein. Wer vergleicht, kann also einiges sparen. Produktunterschiede, wie zum Beispiel die Leistungsfähigkeit der Module, sollten ebenfalls vor der Anschaffung berücksichtigt werden.

Anbieter von Solarcarports im Überblick

Ob ein Privat-Stellplatz für einen PKW oder eine Großanlage für einen gewerblichen Betrieb: Solarcarports können in allen erdenklichen Größen errichtet werden. Die Energieproduktion unterscheidet sich damit lediglich durch die Größe der Anlage – je größer die Anlage, umso höher die Energieausbeute. Durch das Angebot von reinen Bausätzen können Heimwerker zusätzlich die Kosten für die Aufstellung des Carports und die Montage der Kollektoren einsparen, damit beschränken sich die zusätzlichen Kosten lediglich auf die Anschlussgebühren.

Die Netto-Anschaffungskosten für einen Solarcarport als Bausatz in der beispielhaften Größe von etwa 3 x 6 Metern liegen zur Zeit bei etwa 5.500 bis 6.500 Euro. Die zusätzlichen Kosten für Aufstellung, Montage der Solarplatten und Anschluss der PV-Anlage können je nach Aufwand zum Teil stark variieren. Wird dies gewünscht, ist es ratsam, von unterschiedlichen Anbietern entsprechende Photovoltaik Angebote erstellen zu lassen.

Um einen kleinen Überblick der Anbieter von Solarcarports zu vermitteln, haben wir im Folgenden einige Firmen aufgelistet. Auch hier gilt wieder: „Angebote vergleichen spart bares Geld“! Nehmen Sie sich daher Zeit, holen mehrere Angebote unterschiedlicher Carporthersteller ein und vergleichen Sie in aller Ruhe.

carportunion SolarcarportSolarcarport von CarportUnion

Der Anbieter CarportUnion aus Straußberg im Land Brandenburg bietet zahlreiche Lösungen für Solarcarports an. Auf der Website erhält man schnell eine Übersicht, welche Möglichkeiten man bei der Errichtung eines Solarkraftwerks in Form eines Carports hat.

 


 

ecopark SolarcarportSolar-Carport von ecopark

Die Firma ecopark aus Leipzig bietet sehr moderne Carports unter dem Namen „Sunport“ an. Die Sunports erinnern an eine sehr moderne Architektur, welche optimal mit moderner Hausbau-Architektur kombiniert werden kann.

 

 


easysolarcarportSolar Carport von easysolarcarport

Solarcarports von easysolarcarport können bequem von Zuhause aus kalkuliert werden. Die Carportwerke Brandenburg haben sich innerhalb der letzten Jahre zu einer erfolgreichen Marke im Carportbau hochgearbeitet.

Jetzt Solaranlagen Angebote vergleichen »»