Ab Mai 2013 werden Solarstrom-Speicher von der KfW (Kreditanstalt für Wideraufbau) gefördert. Durch diesen Schritt soll grundlegend die Weiterentwicklung von Solarakkus bzw. Batteriespeichersystemen angeregt werden.

Ein weiterer positiver Effekt, der durch die Nutzung von Speichersystemen für kleinere Photovoltaikanlagen (z.B. auf Hausdächern) entsteht, ist die bessere Integration in das öffentliche Stromnetz. Durch diese Maßnahme wird die dezentrale Energieversorgung in Deutschland maßgeblich vorangetrieben.

Die installierte Photovoltaik-Leistung darf jedoch die 30 kWp-Grenze nicht überschreiten. Die genauen Konditionen für die zinsgünstigen Darlehen werden am 1. Mai 2013 bekanntgegeben. In jedem Fall, wird durch diese Maßnahme, die Erzeugung von Solarstrom zum Eigenverbrauch eine positive Entwicklung nehmen und ein, wenn auch nur kleines Zeichen in Richtung dezentrale Energieversorgung setzen.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.