Der koreanische Photovoltaik Hersteller Hanwha Solar erhält von der Peking Bank einen Kredit in Höhe von fast einer halben Milliarde Dollar. Laut Angaben des Unternehmens, wird das Geld benötigt, um das laufende Geschäft innerhalb des nächsten Jahres weiter anzukurbeln.

Mitte diesen Jahres hatte Hanwha die insolvente Q-Cells, welche einst der weltweit größte Solarmodul-Hersteller war aufgekauft. Unter dem Namen Hanwha Q-Cells wird in Bitterfeld-Wolfen derzeit ein Forschungszentrum betrieben, welches die Entwicklung neuer Photovoltaik-Technologien weiter vorantreiben soll.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.