Im letzten Geschäftsjahr hat das Unternehmen Q-Cells SE einen Verlust von 1,356 Milliarden Euro verbucht. Ein großer Teil des Verlusts (952 Mio Euro) fallen auf Buchverluste und Abschreibungen auf Portfoliounternehmen zurück so teilte das Unternehmen mit. Auch in Zukunft müsse man aufgrund des enormen Preisverfalls die Zukunftsperspektiven prüfen.

Analysten hatten zwar mit einem Verlust gerechnet, jedoch nicht in diesem Ausmaß. Trotz der negativen Nachrichten liegt die Q-Cells Aktie mit etwa 1,6 Prozent im Plus.

Nachtrag: Q-Cells musste im April 2012 Insolvenz anmelden. Der insolvente Konzern wurde vom koreanischen Modulhersteller Hanwha aufgekauft und betreibt jetzt in Bitterfeld Wolfen eine Forschungseinrichtung für Solarmodule.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.